Sankt Englmarer Rauhnacht

Gestern, am 28. Dezember, trieben wieder Rauhwuggerl und Hexen ihr Unwesen in Sankt Englmar - die Rauhnacht stand an.

Das Wort „Rauh“ bezieht sich auf das mittelhochdeutsche Wort für „haarig“ und deutet dabei auf das Fell der bekannten Perchten hin.

Die Rauhwuggerl und Hexen, die mystischen Gestalten aus der Sagenwelt des Bayerischen Waldes tauchen zu späterer Stunde aus Nacht und Nebel auf und treiben ihr Unwesen in der unheimlichen Rauhnacht.

Die furchterregenden Gesellen im rauhen Pelzgewand, mit kunstvoll handgeschnitzten „schiachen Larvan“ (Masken) tanzen um ein großes Lagerfeuer, um die Geister der Rauhnacht zu bannen.

 

 

Rauhnacht-Spektakel in Sankt Englmar

Impressionen aus dem letzten Jahr

 

 

 

 

 

MB