Sana-Klinik: Urologie bleibt in Cham

Die Urologie bleibt am Chamer Krankenhaus. Das hat eine Sprecherin der Sana-Kliniken TVA heute bestätigt. Anderen Medienberichten zufolge hätte die Urologie ins Rodinger Krankenhaus ausgelagert werden sollen. Der Grund: Im Chamer Krankenhaus soll ab Mitte 2016 ein Links-Herzkatheter-Messplatz installiert werden, dafür wird Platz benötigt- den Sana jetzt anders beschaffen will.

Dazu hat uns auch heute Nachmittag folgende Pressemitteilung von Sana erreicht:

Die Sana Kliniken des Landkreises Cham befinden sich in der Vorbereitung für den Linksherzkatheter-Messplatz, den es ab Mitte nächsten Jahres in Cham geben wird. Durch die neuen Hightech-Geräte wird eine Behandlung von Herzinfarkten vor Ort möglich. Hierbei zählt jede Minute. Bisher müssen dafür längere Anfahrtswege in Kauf genommen werden. Darüber hinaus ermöglicht die neue Anschaffung die Behandlung von Herzrhythmusstörungen, Schrittmacherimplantationen sowie der kathetergeführte Einsatz von Herzklappen. Der Linksherzkatheter-Messplatz ist Teil des zukunftsgerichteten Medizinkonzepts, das die Rund-um-Versorgung im Landkreis sichert.

Für die Schaffung des neuen Fachbereichs wird Platz benötigt, der durch unterschiedliche Möglichkeiten geschaffen werden kann. Aus diesen Gründen wollte sich das Krankenhaus mit den Ärzten der urologischen Belegarztpraxis darüber austauschen, ob es für diese überhaupt eine Option wäre, künftig in Roding zu arbeiten. Da das offensichtlich nicht der Fall zu sein scheint, werden nun andere Möglichkeiten geprüft. Dem Krankenhaus bleibt hierfür noch ausreichend Zeit.

MK/MF