Roding: Versuchter Raubüberfall – Zeugen gesucht

Die Polizei in Roding berichtet von einem versuchten Raubüberfall im Stadtteil Mitterdorf. Am Freitagnachmittag hat dort ein maskierter Mann versucht, einen Tabakladen zu überfallen. Er musste jedoch ohne Beute fliehen, als die Inhaberin des Ladens laut um Hilfe schrie. Der Täter flüchtete zu Fuß, eine Fahndung nach dem Mann blieb zunächst ohne Ergebnis. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Vorfalls, oder Menschen, die den Täter auf seiner Flucht gesehen haben könnten. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen übernommen.

 

Nachtrag der Polizei vom 16.11.2020

Inzwischen konzentrieren sich die Ermittlungen auf einen 14-jährigen Schüler aus Roding, der als  dringend tatverdächtig gilt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg dauern an. Sachdienliche Hinweise werde weiterhin unter 0941/506-2888 entgegengenommen.

 

Erstmeldung

Der Polizeibericht

Am Freitag, 13.11.2020, gegen 14.15 Uhr, betrat ein maskierter Täter den in der Bahnhofstraße gelegenen Tabakladen. Der Unbekannte forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Als die 84jährige Inhaberin, die sich zu diesem Zeitpunkt alleine im Geschäft aufhielt, zu schreien anfing, flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Mitterdorf-Siedlung bzw. B 85. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:

  • männlich
  • ca. 25 Jahre alt
  • ca. 170 cm groß
  • normale Statur
  • er sprach bayerischen Dialekt
  • Der Mann war komplett schwarz gekleidet
  • und trug eine schwarze Sturmhaube.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben bisher ohne Erfolg.

Die Kripo Regensburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet in diesem Fall um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer Zeuge des Raubüberfalls wurde oder Angaben zum Täter machen kann, wird deshalb dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Regensburg, Tel. 0941/506-2888, in Verbindung zu setzen.

 

Polizeibericht / MF / MB