Roding: Papierschnipselverteiler ertappt

Über einen längeren Zeitraum tauchten im Stadtgebiet Roding immer wieder angehäufte Papierschnipsel auf und sorgten zum einen für einen Arbeitsaufwand der Straßenreinigung aber auch für Ratlosigkeit bei Stadt und Polizei, wer und vor allem warum auf diese Weise seinen Unrat entsorgte. Stets handelte es sich um zerrissene Werbeprospekte.

Die Stadt Roding lobte daraufhin 200 Euro für sachdienliche Hinweise aus. Nun konnte am Mittwoch ein 50-jähriger Mann von einem Zeugen beim Ausbringen solcher Schnipsel in der Mühlstraße beobachtet und identifiziert werden. Der Zeuge meldete dies bei der Stadt Roding, diese wiederum gab die Informationen an die Polizei weiter. Der Mann beging durch diese Aktion eine Ordnungswidrigkeit wegen nicht vorschriftsgemäßer Abfallbeseitigung. Dass er auch für die zurückliegenden Fälle als Täter in Frage kommt ist zu vermuten, das Motiv bleibt aber unklar. Wie die Stadt Roding bestätigte, wird der Zeuge für seinen Hinweis die ausgewiesene Prämie erhalten.

 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Roding