© Kreisbrandinspektion Cham

Roding: Motorradfahrer stirbt nach Unfall auf B85

Die Polizeiinspektion Roding berichtet von einem tödlichen Verkehrsunfall am Samstagnachmittag. Ein 45-jähriger Motorradfahrer ist dabei auf der B85 ums Leben gekommen. Offenbar hatte er trotz Überholverbot versucht ein Auto zu überholen. Dabei hatte er laut Polizeibericht wohl die linke Seite des Fahrzeugs gestreift, war auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengestoßen.

Der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle. Die B85 war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass an der Unfallstelle eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern gilt.

MF

 

Die Unfallstelle

Der Polizeibericht

Am Samstag, den 05.09.2020, gegen 12.55 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Motorradfahrer aus Regensburg  mit seinem Kraftrad Kawasaki die B 85 von Cham kommend in Richtung Roding-Altenkreith.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand überholte (trotz Überholverbot) der Motorradfahrer auf Höhe der derzeitig wegen Baumaßnahme gesperrten Einmündung der Staatsstr. 2650 in die B 85 einen Pkw, VW Golf Plus einer 56-jährigen Frau aus dem Gemeindebreich Pösing, streifte diesen auf der linken Fahrzeugseite, kam anschließend nach links auf die Gegenfahrbahn und krachte dabei in einen entgegenkommenden Lkw über 3,5 t - der von einem 49 jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Burglengenfeld gesteuert wurde.  Durch den Aufprall wurde er nach rechts gegen den Pkw VW Golf Plus der 56 jährigen Frau geschleudert  und kam anschließend schwerstverletzt am rechten Fahrbahnrand zum Liegen. Trotz schnell eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch Ersthelfer verstarb der Motorradfahrer noch an der Unfallstelle.

Die Pkw-Fahrerin und der Lkw-Fahrer wurden durch den Unfall nicht verletzt. Am Krad entstand Totalschaden in Höhe von ca. 8.000,- Euro, am nicht mehr fahrbereiten Lkw ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000,- Euro und am VW Golf ein Schaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro. Alle Fahrzeuge wurden durch verständigte Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt.

Die B 85 war in diesem Straßenabschnitt für mehrere Stunden total gesperrt. Die alarmierten Feuerwehren aus Roding leiteten den Verkehr großräumig um und reinigten nach den durchgeführten Abschleppmaßnahmen die Fahrbahn.

An der Unfallstelle gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Polizeibericht