Rheinhausen: Zu fahndender Tunesier bedroht Syrer mit Schwert

Am 06.07.2018 gegen 19.00 Uhr gerieten in einer Wohnung in Reinhausen ein etwa 25jähriger tunesischer Staatsbürger und ein fast gleichaltriger syrischer Asylbewerber aneinander, weil der Tunesier dessen Wohnung nicht freiwillig verlassen wollte.

Der Syrer drohte ihm daraufhin damit, die Polizei zu rufen, wenn er nicht gehe. Der Tunesier, der übrigens wegen unerlaubten Aufenthaltes in Deutschland auf der Fahndungsliste steht, ging daraufhin in eine andere, für ihn fremde Wohnung, und verschaffte sich dort ein minderwertiges Samurai-Schwert, das möglicherweise einst als Wandschmuck gedient hatte. Mit diesem Schwert bedrohte er den Syrer, indem er ihm die (zugegeben ziemlich stumpfe) Klinge an den Hals hielt und ihm mit „Umbringen“ drohte.

Der Syrer wehrte den Angriff ab, indem er den Tunesier wegschubste. Als sich durch den Tumult weitere Nachbarn einschalteten und den Polizei-Notruf wählten, flüchtete der Tunesier aus der Wohnung. Die Polizei stellte das Schwert zur Gefahrenabwehr sicher, weil dessen Eigentümer nicht zu erreichen war. Nach dem Tunesier wird weiter gefahndet.

PM / NS