REWAG: Zählerablesungen starten wieder ab 27. April

Als Vorsichtsmaßnahme während der Coronavirus-Krise hatte die REWAG die persönliche ‎Zählerablesung vorerst ausgesetzt. Nun startet die Ablesung wieder in veränderter, der ‎Situation angebrachter Form ab Montag, den 27. April 2020.‎
 
Die Zählerablesung erfolgt ohne persönlichen Kontakt mit den Kunden. REWAG-Mitarbeiter ‎und Mitarbeiter der von ihr beauftragten Unternehmen klingeln nur im Ausnahmefall, wenn ‎dadurch ein Zugang zu den Zählern ermöglicht wird. Sie tragen außerdem Masken, ‎Handschuhe und Warnwesten. Für die persönliche Hygiene sind sie mit Hand-‎Desinfektionsspray ausgestattet. Die REWAG bittet Hausmeisterdienste, Hausverwaltungen ‎und Eigentümer um Mithilfe und Verständnis, damit es den Ablesern möglich ist, sich selbst ‎sowie die Kunden vor Ort optimal zu schützen.‎ Sollten die Zählerableser keinen Zutritt zu den Zählern erhalten hinterlassen sie eine ‎Ablesekarte.

Der einfachste Weg: Zählerstände online übermitteln

 

Am bequemsten geht die Übermittlung der Zählerstände allerdings über das Online-‎Kundenportal der REWAG unter rewag.de. Hier können sich die Kunden einfach registrieren ‎und ihren Zählerstand eingeben. Alles Nötige, ‎Vertragskonto und Zählernummer, finden sie auf ‎dem Anschreiben und der Ablesekarte. Aufgrund der aktuell sehr großen Anzahl an Anrufen ist ‎dieser Weg der schnellste und komfortabelste. ‎
Dennoch besteht die Möglichkeit, die Zählerstände telefonisch von Montag  bis Donnerstag, ‎‎08:00 bis 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr unter 0800 601 601 0, per E-Mail an ‎kundenservice@rewag.de oder mit der im Anschreiben mitgeschickten Selbstablesekarte zu ‎übermitteln. ‎
Die REWAG bedankt sich bei ihren Kunden für ihre Mithilfe.
Pressemitteilung REWAG