Regensburger ist erster bayerischer Baseballer in den USA

Das Baseballtalent Pascal Amon hat am heutigen Freitagvormittag einen Profivertrag bei den Los Angeles Dodgers unterschrieben. Bob Engle, Vice President for International Scouting des traditionsreichen Clubs in der Major League Baseball (MLB), brachte zur Vertragsunterzeichnung dem Nachwuchstalent gleich sein Baseball-Jersey mit. Der Schüler des Regensburger Sportinternats ist seit 2003 mittlerweile der elfte Athlet aus der von Internatsleiter Martin Brunner betreuten Kaderschmiede, der den Sprung in die USA wagt.

„Ich bin überglücklich, es ist ein ein großer Schritt für mich“, sagte Pascal Amon bei der Pressekonferenz im RFZ Rückentrentrum in Regensburg. „Ich habe viel und hart für diese Chance gearbeitet. Ich weiß aber, dass ich erst am Anfang meiner Karriere stehe und weiter und noch härter arbeiten und trainieren muss.“ Bob Engle gratuliert dem Jungstar: „Es ist ein großer Moment für ihn, aber auch für uns. Wir haben Pascal zwei Jahre beobachtet und er hat große Fortschritte gemacht.“ Internatsleiter und Ziehvater Martin Brunner kann nur Positives über den Outfielder erzählen. „Talent hat er, aber sein Fleiß, sein Wille und seine Zielstrebigkeit zeichnen ihn aus.“

Es wird jedoch ein langer und harter Weg für den erst 17-jährigen Pascal Amon. Voraussichtlich beim Spring Training im März 2016 wird der gebürtige Ingolstädter sein Talent erstmals in den USA unter Beweis stellen. Es folgen mehrere Jahre in den Farmteams der Dodgers-Organisation, ehe der Sprung in die MLB gelingen könnte. Dass es aber deutsche Baseballer schaffen können, das leben mit Donald Lutz und Max Kepler zwei Spieler vor, die ebenfalls vom Sportinternat Regensburg aus ihre Profikarriere in den USA starteten.

 


Bob Engle, Vicepresident International Scouting Los Angeles, und Pascal Amon nach der Vertragsunterzeichnung.

 

„Wir verlieren zwar wieder einen Spieler, aber es ist auch eine Auszeichnung für unser Internatsprogramm und zeigt, dass Konzept und Struktur auch solche Erfolge hervorbringen können“, freut sich Martin Brunner. Bei den Dodgers wird Pascal Amon auf einen alten Bekannten treffen. Sven Schüller, ebenfalls ein ehemaliger Regensburger Internatsschüler, ist bereits im Rookie-Team aktiv und hat schon angeboten, dass Zimmer teilen. „Ich lass alles auf mich zukommen“, sagt Pascal Amon. „Es ist aber sicherlich etwas leichter, wenn man im neuen Umfeld schon alten Gefährten kennt.“

Pascal Amon begann 2003 beim Traditionsclub Ingolstadt Schanzer mit den Baseballsport und wechselte im September 2012 an das Sportinternat Regensburg. „Ich bin froh, die Möglichkeiten hier im Sportinternat nutzen zu dürfen. Wir können jeden Tag trainieren und werden durch die Trainer individuell gefördert.“ Der Outfielder hat alle Nachwuchsteams in der Bayernauswahl und in der Deutschen Nationalmannschaft durchlaufen. Zurzeit ist er bei der Junioren-Europameisterschaft im tschechischen Ostrava für Deutschland im Einsatz.

Für die Buchbinder Legionäre spielte der linkshändige Schlagmann zwei Jahre im Perspektivteam in der 2. Bundesliga und feierte mit den Junioren zwei Deutsche Meisterschaften. Unter Headcoach Ivan Rodriguez entwickelte sich der 17-Jährige in dieser Saison schnell zum Stammspieler in der 1. Bundesliga. In 21 Spielen erzielte der Outfielder 26 Hits, darunter zwei Homeruns, sowie 18 Runs und 16 Runners Batted In. Mit einem Schlagdurchschnitt von .342 ist Amon der viertbeste Hitter beim fünfmaligen Deutschen Meister aus Regensburg.

Fotos: Walter Keller

Pressemitteilung/MF