Regensburg: Wiederholte Trunkenheitsfahrt

Am Sonntag gegen 01.30 Uhr wurde ein 39-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw Audi in der Isarstraße in Regensburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem der Fahrer stark alkoholisiert war, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der Mann bereits am Tag zuvor wegen einer Alkoholfahrt beanstandet und sein Führerschein sichergestellt worden war. Demnach war er nicht mehr berechtigt gewesen, ein Kraftfahrzeug zu führen. Die Uneinsichtigkeit wird den Verkehrsteilnehmer teuer zu stehen kommen. Er muss sich nun innerhalb von zwei Tagen zweimal wegen eines Verkehrsdelikts wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten und im letzten Fall zusätzlich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Seinen Führerschein wird er so schnell nicht mehr zurückbekommen.

 

PM / StS