© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Regensburg: Unfallflucht auf A3 – Zeugen gesucht

Die Regensburger Verkehrspolizei berichtet von einem Unfall auf der A3, bei dem zwar keine Autofahrer verletzt wurden, aber einer der Unfallbeteiligten einfach weiterfuhr, ohne sich um das Geschehen zu kümmern. Der Sachschaden nach dem Crash beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge daran beteiligt.

Die Polizei berichtet:

Am Donnerstag, 15.12.2016, 22.00 Uhr, kam es auf der BAB A 3 in Fahrtrichtung Passau zwischen den Anschlussstellen Regensburg Universität und Regensburg Burgweinting zu einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Auslöser war ein Überholvorgang eines bislang unbekannten weißer Pkw; Mercedes Vito, mit ungarischer Zulassung. Beim Wiedereinscheren schnitt der unbekannte Fahrzeugführer einen auf der rechten Fahrspur fahrenden schwarzen Pkw VW mit österreichischer Zulassung, dessen Fahrer dadurch auf die linke Fahrspur ausweichen mußte, um einen Auffahrunfall zu vermeiden.

Dadurch kollidierten noch drei nachfolgende Pkw miteinander. Mit dem flüchtigen weißen Mercedes Vito kam es zu keiner Berührung. Dieser fuhr weiter in Richtung Passau, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Hinweise bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506 2921.

PM/MF