Regensburg: Rätsel um zerstörtes Auto war schnell gelöst

Am 02.03.2017, gegen 01.20 Uhr, stellte eine Streife der Polizeiinspektion Nord in der Aussiger Straße einen stark unfallbeschädigten BMW fest, bei dem auch der Airbag ausgelöst hatte. Vom Fahrer fehlte zunächst jede Spur. In unmittelbarer Nähe konnte ein weiterer stark beschädigter Pkw, Ford, festgestellt werden. Dieser war geparkt und von dem BMW angefahren worden.

Während der Unfallaufnahme kam später ein Pärchen zur Unfallstelle. Dabei behauptete die Frau zunächst, sie hätte den Unfall mit dem BMW verursacht, besitze aber keinen Führerschein.  Auf eindringliche Befragung und Belehrung benannte sie schließlich doch ihren 45-jährigen Begleiter als Fahrer. Ein Alkoholtest beim Fahrer erbrachte einen Wert von 1,42 Promille. Er musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Der unverletzte 45-Jährige wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort angezeigt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 12.000,– EUR.

PM/MF