Regensburg: Polizei bleibt am Protzenweiher

Im Rahmen der Vorstellung des Sicherheitsberichtes hat der Oberpfälzer Polizeipräsident Gerold Mahlmeister auch Stellung zu den Gerüchten um die Schließung der Polizeiinspektion Nord bezogen.

Laut Mahlmeister wird derzeit von einer Arbeitsgruppe evaluiert, welche Dienststellen in Regensburg zusammengelegt werden könnten. Grund dafür sei ein Platzproblem in den verschiedenen Räumlichkeiten der Polizei in Regensburg. Bei der PI Süd am Minoritenweg sind dagegen Räumlichkeiten nach einer Renovierung frei geworden. Jetzt solle untersucht werden, wie diese Räumlichkeiten genutzt werden könnten.

Die Dienststelle am Protzenweiher, die neben der PI Nord auch Teile des Polizeipräsidiums beherbergt, solle auf jeden Fall erhalten bleiben. Es werden also auch weiter Polizisten in Stadtamhof sein. In welcher Form sei allerdings noch nicht klar, so der Polizeipräsident weiter.

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister zu den Gerüchten um die PI Nord: