Regensburg: Obdachloser will Spiele stehlen und startet Rangelei

Bei der Geschichte kommen viele Faktoren zusammen: Diebstahl, Drogen, Gewalt…

 

Ein 32-jähriger, männlicher Deutscher wurde am 13.03.2020 gegen 18 Uhr im DEZ dabei ertappt, wie er drei Konsolenspiele eines japanischen Herstellers im Wert von je ca. 50 Euro aus einem Elektromarkt stehlen wollte. Hierzu hatte er eine mitgeführte Tasche speziell präpariert, um keinen Alarm auszulösen. Da der einschlägig amtsbekannte Drogenkonsument jedoch zuvor bereits auffälliges Verhalten gezeigt hatte, wurde er vom Chef des Sicherheitsdienstes beim Verlassen des Geschäftes angehalten. Daraufhin ließ sich der athletisch gebaute Wohnsitzlose sogleich auf eine Rangelei ein, woraufhin er von mehreren Security-Mitarbeitern überwältigt werden musste. Dabei erlitt einer der Mitarbeiter leichte Verletzungen. Nach Beschuldigtenvernehmung wurde der bayernweit tätige Mann, der in Bayern seit längerer Zeit keinen festen Wohnsitz unterhält, wieder entlassen.

 

Pressemitteilung PI Regensburg Nord