Regensburg: Nach Sprengung eines Geldautomaten Belohnung ausgesetzt

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, den 13.09.2018 wurde in einer Bank in Regensburg ein Geldautomat gesprengt. Nun setzt die Sparkasse Regensburg eine Belohnung für Hinweise zur Täterermittlung aus. Die Kriminalpolizei Regensburg sucht weiterhin Zeugen.

Wie bereits berichtet, wurde am 13.09.2018 um kurz vor halb zwei Uhr ein Geldautomat einer Sparkassenfiliale in der Schönwerthstraße in Regensburg gesprengt. Zwei Personen erlitten damals leichte Verletzungen. Der zwischenzeitlich geschätzte Gebäude- und Sachschaden beläuft sich auf über 600.000 Euro.

Deshalb setzt die Sparkasse Regensburg eine Belohnung in Höhe von 2500 Euro aus.

Die Sparkasse Regensburg verpflichtet sich, der Person/den Personen eine Belohnung in Höhe von 2500 Euro zu bezahlen, deren Hinweise zur Ermittlung des Täters führen. Der Betrag wird erst nach Festnahme eines Tatverdächtigen und Anklageerhebung durch die Staatsanwaltschaft gezahlt.

Die Entscheidung über die Verteilung und Auszahlung der Belohnung obliegt der Sparkasse Regensburg. Diese Auslobung gilt unbefristet bis auf Widerruf. Die Belohnung ist für Privatpersonen und nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Die Kriminalpolizei Regensburg bittet weiterhin dringend um Zeugenhinweise! Wer hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, den 13.09.2018 gegen halb zwei Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Schönwerthstraße bzw. im Rennweg und den anliegenden Straßen bemerkt? Hinweise bitte unter der Telefonnummer 0941/506-2888.

 

Pressemitteilung Kripo Regensburg