Regensburg: Mysteriöse Brandserie geht weiter

In einem Mehrfamilienhaus in der Greflingerstraße hat es am Wochenende mehrmals gebrannt. Zu verschiedenen Zeiten sind wurden Gegenstände in Brand gesetzt. DAmit hat es in dem Haus zum 8. mal gebrannt. Die Polizei hofft auf Hinweise zu den Brandstiftunge. Die Kripo Regensburg nimmt sie unter der Rufnummer: 0941/506-2888 entgegen

Chronologie:

Am 05.04.2014, gegen 01.45 Uhr, zündete ein bislang Unbekannter auf dem Betonfußboden im Dachgeschoß einen Gegenstand an, der vollständig verbrannte. Der Dachstuhl wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen, es wurde niemand verletzt. Ein Hausbewohner hatte den Brand zufällig bemerkt.

Am gleichen Tag, gegen 21.00 Uhr, klingelte es an der Wohnungstüre einer Hausbewohnerin. Zunächst öffnete die Frau nicht. Als es nach ca. zwei Minuten erneut läutete, öffnete sie die Türe und sah wenige Meter von ihr entfernt, eine auf dem Boden liegende, glimmende Küchenrolle. Ihr Wohnungsnachbar löschte das Feuer.

Während Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Regensburg den Nachbarn ,gegen 23.00 Uhr, befragten, wurde ein Stoffstück im Treppenhaus angezündet, das nahezu vollständig abbrannte. Weitere Gegenstände wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Nur wenige Stunden später, am 06.04.2014, gegen 07.00 Uhr, weckte ein Feuermelder einen Hausbewohner. Dieser stellte im Treppenhaus starke Rauchentwicklung fest. Die verständigte Feuerwehr löschte den Brand. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Unbekannter im Treppenhaus einen noch nicht identifizierten Gegenstand entzündet.

Bei keinem der Brände kam es zu einem Personenschaden. 

 

Über die folgenden Brände berichtete die Pressestelle des PP Oberpfalz bereits.

Am 13.01.2014, gegen Mitternacht, entzündete ein bislang Unbekannter eine vor einer Wohnungstüre liegende Fußmatte. Niemand erlitt Verletzungen.

Am 04.02.2014, ebenfalls gegen Mitternacht, wurde ein im Erdgeschoss abgestellter Kinderwagen in Brand gesetzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,00 €. Drei Personen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, konnten dieses jedoch nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Am 02.03.2014, gegen 21.30 Uhr, ging ein Hausbewohner in das Anwesen und bemerkte Brandgeruch, der aus dem Keller kam. Der Mann lief daraufhin in den Keller und löschte mit einem Feuerlöscher ein Damenfahrrad, das in Brand gesetzt worden war. Durch das schnelle Eingreifen des Mannes kam es zu keinem Gebäudeschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,00 €. Verletzt wurde niemand.

Am 08.03.2014, gegen 19.00 Uhr, setzte ein bislang Unbekannter einen im Treppenhaus abgestellten Rollator in Brand. Ein Hausbewohner hatte das Feuer bemerkt und löschte es. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Verletzt wurde niemand.