Regensburg: Mitteilung rief Polizei auf den Plan

Nach einer Mitteilung über einen Mann der sich in verdächtiger Weise und möglicherweise bewaffnet im Bereich Fischmarkt aufhalten soll, ermittelt die Polizeiinspektion Regensburg Süd wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen.

Am Dienstagmittag ging bei der Polizeieinsatzzentrale eine Mitteilung ein, dass sich im Bereich Fischmarkt ein möglicherweise bewaffneter Mann aufhalten soll. Zur Überprüfung beorderte die Einsatzzentrale mehrere Streifenfahrzeuge in den angegebenen Bereich zur Überprüfung. Dabei ergaben sich keinerlei Hinweise, dass sich dort tatsächlich ein Mann in verdächtiger Weise aufgehalten hat.

Die Polizeiinspektion Regensburg-Süd hat nun Ermittlungen wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen eingeleitet.

PM/MF