Regensburg: Mitbewohner bedroht und Polizei beschimpft

Ein 19-jähriger Bewohner einer Wohngemeinschaft in der Further Straße fing am 30.05.2017, gegen 02.00 Uhr, an, seine Mitbewohnerinnen massiv mit nicht druckreifen Ausdrücken zu beleidigen. Da er sie auch mit dem Umbringen bedrohte, riefen sie schließlich die Polizei.

Selbst im Beisein der Polizeistreife war der Mann völlig uneinsichtig und setzte seine Beschimpfungen fort. Letztendlich musste er in Gewahrsam genommen werden, um weitere Straftaten zu verhindern. Daraufhin richtete er seine Aggressionen gegen die eingesetzten Polizeibeamten, die ebenfalls mit übelsten Ausdrücken beschimpft wurden. Der 19-Jährige, der bei einem Alkoholtest einen Wert von 1,50 Promille aufwies, wurde schließlich im Arrestraum der PI Regensburg Nord untergebracht. Er wird wegen Bedrohung und Beleidigung angezeigt.

PM/MF