© Erich Dollinger

Regensburg: Langlaufloipen auf den Winzerer Höhen

Die Stadt Regensburg, der Markt Lappersdorf und mehrere Vereine kümmern sich um Langlaufloipen auf den Winzerer Höhen bei Regensburg. Jetzt hat die Stadt einen Hinweis veröffentlicht, dass die Loipen derzeit soweit möglich gespurt werden. Die Schneehöhe sei knapp ausreichend, um gute Loipenverhältnisse zu garantieren. Wenn es aber wieder Neuschnee gibt, werden die Verantwortlichen wieder auf das Spurgerät steigen, um die Lage zu verbessern. Um das Spuren der Loipen auf den Winzerer Höhen kümmert sich unter anderem Erich Dollinger, der ehemalige Bürgermeister des Marktes Lappersdorf.

Der aktuelle Lappersdorfer Bürgermeister, Christian Hauner, wendet sich noch an alle Langläufer und bittet sie, diese Sportmöglichkeit verantwortungsvoll zu nutzen. Auf den Parkplätzen und auch auf der Strecke selbst solle man die Pandemievorschriften beachten und Abstand halten.

 

 

© Erich Dollinger
© Erich Dollinger

 

Die Mitteilung der Stadt Regensburg

 

Endlich geht es wieder los. In Zeiten, in denen nur individueller Freiluftsport erlaubt ist, sind Sportmöglichkeiten rar. Umso schöner ist es, wenn Frau Holle es möglich macht, ortsnah Skilanglauf auszuüben.

In Zusammenarbeit zwischen dem Markt Lappersdorf, dem TSV Kareth-Lappersdorf, dem Ski- und Wander-Club Regensburg und dem Gartenamt werden die Loipen im Winter 2020/21 wieder gespurt und betreut. Die Geräte, wie das Loipenspurgerät und der Skibob, werden vom Gartenamt zur Verfügung gestellt, mit Treibstoff versorgt und gewartet. Die Unterstellmöglichkeiten dafür stellt Landwirt Michael Lingauer auf seinem Hof auf der Tremelhauser Höhe kostenlos zur Verfügung. Das Spuren übernehmen Altbürgermeister Erich Dollinger, Sepp Zauner vom TSV Kareth-Lappersdorf und Peter Ziereis vom SWC Regensburg.

Das Spurteam stimmt jedes Jahr den Loipenverlauf optimal auf die Schneeverhältnisse ab und nimmt dabei auch besonders auf bekannte Wild-Standorte Rücksicht.
Soweit es die Schnee- und Grundstücksverhältnisse zulassen, soll es diesmal drei Loipen mit drei Einstiegspunkten und Längen von 2,9 bis 7,5 Kilometer geben. Über die Einstiegspunkte können die Loipen auch miteinander kombiniert werden.

Aktuell wurden die Loipen soweit möglich gespurt. Die Schneehöhe ist knapp ausreichend, um gute Loipenverhältnisse zu garantieren. Die Verantwortlichen freuen sich aber darauf, bei Neuschnee sofort wieder auf das Spurgerät zu steigen um die Lage zu verbessern.
Die Streckenführung wird im Internet auf der Seite der Stadt Regensburg und des Marktes Lappersdorf veröffentlicht. Aufgrund der aktuellen Schneesituation kann zunächst nur die Kapellenloipe gespurt werden. Der Einstieg ist möglich am Friedhof Lappersdorf und am Parkplatz Tremmelhauser Höhe.

Sportbürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein bedankt sich ausdrücklich bei den Beteiligten. „Wir haben stadtnah für eine der schönsten Sportarten in freier Natur optimale Strecken. Ich freue mich, dass wir durch Ihr Engagement diese Strecken wieder verfügbar machen können. Herzlichen Dank auch an die Eigentümer, die ihre Grundstücke dafür zur Verfügung stellen.“
Der Bürgermeister des Marktes Lappersdorf, Christian Hauner, bittet, die Sportmöglichkeit verantwortungsvoll zu nutzten. „Bitte beachten Sie auf den Parkplätzen und auf der Strecke die Pandemievorschriften und halten Sie entsprechend Abstand. So können trotz aller Einschränkungen auf diesen langen Strecken viele Menschen an der frischen Luft Sport treiben.“

Weitere Informationen unter www.regensburg.de/leben/sport-u-freizeit/sport-und-freizeitangebote/ski-langlauf

MF/ Pressemitteilung Stadt Regensburg

© Erich Dollinger

 

Langlauf in Hemau: Unser Video zu einer anderen Loipe im Raum Regensburg

Hemau: Wie entsteht eigentlich eine Loipe?
Corona schränkt unser Leben ziemlich ein. Vielen bleibt dann nur der Sport, alleine an der frischen Luft. Unter Wintersportlern beliebt ist Skilanglauf. Wie aber entsteht eine Loipe?