Regensburg: Hartl muss Aufsichtsratsämter abgeben

Wie der Regensburger Stadtrat heute einstimmig beschlossen hat, muss Norbert Hartl drei Aufsichtsratsposten abgeben. Gegen den ehemaligen SPD-Fraktionschef wird auch im Zuge der Spendenermittlungen im Fall Wolbergs ermittelt. Schon im April hat er die SPD-Fraktion verlassen, im Stadtrat ist er dennoch geblieben. Norbert Hartl wird unter anderem aus den Aufsichträten der SeniorenStift und der REWAG. Außerdem wird Hartl nun von Tobias Hammerl im ständigen Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Lebens- und Wirtschaftsraum ersetzt.

Hartl steht in der Kritik nicht aus einigen Aufsichtsräten zurückgetreten zu sein, nachdem auch er Teil der Spendenermittlungen in Regensburg geworden ist, mittlerweile ist auch gegen Hartl Anklage erhoben wurde. Die CSU Fraktion hatte einen Antrag zur Abberufung Hartls aus den verschiedenen Aufsichtsräten gefordert. Auch die SPD Fraktion hat sich dem Antrag angeschlossen..Den Posten bei der Sparkasse behält Hartl noch vorerst.

GW

 

Regensburg: Hartl soll Posten verlieren