Regensburg: Große Verkehrsprobleme nach Unfall auf A93

In und um Regensburg hat sich im heutigen Berufsverkehr ein Unfall in der Nähe des Pfaffensteiner Tunnels bemerkbar gemacht. In den Morgenstunden stießen dort ein Auto und ein LKW zusammen, nachdem der Autofahrer vorher offenbar ins Schleudern geraten war. Es bildete sich ein langer Stau, der durch den Tunnel bis Ponholz reichte. Viele Autofahrer berichteten von zähfließendem bis stehendem Verkehr. Auch auf der B8 kam es in der Folge zu Behinderungen.

 

Der Bericht der Polizei:

Heute gegen 06:35 Uhr fuhr ein 62-Jähriger mit einem Pkw Peugeot von der B 8 kommend an der Anschlussstelle Pfaffenstein auf die A 93 in Richtung Holledau auf. Am Ende des Kurvenbereiches kam er wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn in Schleudern und stieß zunächst gegen die rechte Seite des ordnungsgemäß auf der rechten Durchgangsspur in Richtung München fahrenden Sattelzuges, wurde wieder zurückgeschleudert und prallte in die Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand. Der Pkw kam total beschädigt quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Der 62 Jahre alte Mann wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.300 Euro. Zur Bergung des Fahrzeuges und zur Reinigung der Fahrbahn musste die Einfädelspur sowie teilweise die rechte Durchgangsspur gesperrt werden. Dies führte bei dem erheblichen Verkehrsaufkommen zu einem kilometerlangen Rückstau. Auch auf der B 8 und auf der Frankenstraße stand der Verkehr. Gegen 09:00 Uhr war die Fahrbahn geräumt und wieder frei befahrbar. Vor Ort eingesetzt war die Berufsfeuerwehr Regensburg. Die Autobahnmeisterei sicherte die Unfallstelle ab.

Weiter ereignete sich heute um 07:50 Uhr auf der A 3 bei Sinzing in Richtung Passau noch ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkws. Ein 19-jährige bemerkte zu spät, dass vor ihm verkehrsbedingt abgebremst wurde. Er fuhr deshalb auf den vor ihm befindlichen Pkw auf und schob diesen wiederum auf den davor befindlichen. Verletzt wurde hier niemand. Die Schadenshöhe beträgt ca. 9.000 Euro.

 

MF