Regensburg: Gefährliche Körperverletzung in der Lechstraße

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 03:15 Uhr alarmierte ein 36-jähriger Regensburger die Polizei und gab an, dass er soeben in der Lechstraße von einem völlig unbekannten Mann auf offener Straße geschlagen worden sei. Bei Eintreffen von zwei Streifenbesatzungen konnte der Geschädigte und ein 21-jähriger, kroatischer Staatsbürger, ebenfalls in Regensburg wohnhaft, angetroffen werden.

Als die Beamten den Sachverhalt klären wollten, ging der 21-jährige per Fußtritt erneut auf den Geschädigten los und musste von den Beamten zu Boden gebracht und gefesselt werden. Allerdings beruhigte sich der Aggressor, der mit ca. 1,6 Promille alkoholisiert war, nicht, beleidigte und bespuckte die Beamten und leistete bis zu seiner vorläufigen Unterbindung in die Arrestzelle erheblichen Widerstand, wodurch zwei Beamte leicht verletzt wurden. Ein Polizeibeamter war nicht mehr dienstfähig.

Warum der junge Mann auf den offensichtlich unbeteiligten Passanten losging ist Gegenstand der Ermittlungen.

Den Beschuldigten erwartet nun ein Verfahren wegen Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Polizeimeldung