Regensburg: Gehbehinderte Frau attackiert – Zeugen gesucht

Am Freitag, 06.10.2017, gegen 17.55 Uhr, wurde eine 53-Jährige Regensburgerin am Bahnhof, im Bereich der Rolltreppen von einem bislang unbekannten Tatverdächtigen absichtlich gestoßen. Trotz ihrer Gehbehinderung konnte sich die Frau auf den Beinen halten. Kurze Zeit später am Busbahnhof Albertstraße traf die Dame abermals auf den Unbekannten. Nachdem sie ihn zur Rede stellte, schubste er sie erneut.

Nunmehr setzte sich die 53-Jährige mit ihrem Gehstock zur Wehr und konnte die Attacken des Mannes, welcher anschließend von dannen zog, beenden. Bei dem Unbekannten handelt es sich um einen ca. 30-Jahre alten, ca. 180 cm großen, schlanke kräftige Statur, bayerisch sprechenden Mann, der schwarze Oberbekleidung trug. Zeugen die Angaben zu den Vorfällen am Bahnhof Regensburg sowie am Busbahnhof Albertstraße machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter der Tel-Nr. 0941/506-2001 in Verbindung zu setzen.

GW/Pressemitteilung