© Hahn Zelt

Regensburg: Dultbaum auf Abwegen – Leckere Auslöse

Burschen aus Lorenzen bei Lappersdorf haben einen ganz großen Fang gemacht und dafür bereits im Vorfeld der Maidult eine leckere Belohnung kassiert: Sie haben den bekannten Dultbaum aus dem Regensburger Hahnzelt am Sonntag kurzzeitig „entführt“ – eine Aktion, die ihnen bereits im Jahr 2013 einmal gelungen ist. Und die Festwirtsfamilie Hahn ließ sich nicht lumpen. Im Sinne der Tradition wurde der Baum freigekauft und die jungen Männer durften sich über eine Brotzeit mit Bier freuen.

Die ausführliche Pressemitteilung zur Entführung:

Er ist mit seiner Spitze rund 20 Meter hoch, bekannt für seine bunten Tücher und ein beliebter Ort, um sich auf den Regensburger Dulten zu verabreden. Seit 2012 steht der Dultbaum zweimal im Jahr vor dem Zelt der Festwirtsfamilie Hahn und sollte dort auch zur diesjährigen Maidult ab dem 12. Mai wieder stehen.

Leider war der Baum jedoch in diesem Jahr kurzzeitig abhandengekommen. Einige Burschen und Männer aus Lorenzen haben den Schutz der Nacht genutzt und den Baum am Sonntag bereits zum zweiten Mal aus der Stadt „entführt“. Selbiges ist ihnen bereit im Jahr 2013 schon einmal geglückt.

Wie es die Tradition will wurde der Baum natürlich sofort freigekauft. Für den Dienstagabend wurde mit Florian Wolf vom Burschenverein Lorenzen als Auslöse eine Brotzeit mit Bier der Brauerei Bischofshof für 20 Personen vereinbart. Dafür wurde extra die Bar des Hahn Zeltes von vielen fleißigen Helfern vorzeitig überdacht und zum probefeiern genutzt.

Der Baum befindet sich jetzt wieder in der Obhut von Zeltmeister Roman Marciniak, der ihn planmäßig vor dem Hahn Zelt aufbauen wird.

© Hahn Zelt

Pressemitteilung/MF