Regensburg: Brückenstreit geht weiter

Im Streit um die Parallelbrücke in Pfaffenstein gibt es Neues: Laut Oberbürgermeister Hans Schaidinger sei eine Untersuchung zu einer möglichen neuen Brücke noch nicht vom Tisch. Laut Schaidinger war vereinbart, „dass es nur dann eine vertiefende Untersuchung zu den Parallelbrücken gibt, wenn gleichzeitig klargestellt ist, dass eine Kneitinger Brücke keine Option mehr ist.“  Diese Vereinbarung habe der Landkreis aber gebrochen, weil er sich wiederholt öffentlich für eine Kneitinger Lösung ausgesprochen habe. Die Stadt Regensburg will nun vorläufig keine weiteren Schritte unternehmen.