Regensburg: Betrunkener Radfahrer fährt bei Polizeikontrolle einfach weiter

Am Sonntag, 17.03.2019 wollte eine Polizeistreife der Polizei Regensburg Nord gegen 01.00 Uhr einen Radfahrer anhalten, der bei Rotlicht die Drehergasse überquert hatte. Den Radler interessierte das allerdings herzlich wenig und er setzte seine Fahrt fort, ohne auf die Anhaltesignale und  Zurufe der Polizeibeamten zu reagieren.

Vermutlich wegen der starken Alkoholisierung fuhr er unbeeindruckt weiter, die Beamten folgten ihm in einem sicheren Abstand. Kurze Zeit später hatte der 34 – jährige Deutsche dann aber sein Gefährt nicht mehr im Griff und lenkte nach links in Richtung Polizeifahrzeug, das er schließlich leicht an der Beifahrerseite touchierte und stürzte. Durch den Sturz zog er sich eine Platzwunde sowie leichte Prellungen zu. Der Alkoholtest zeigte schließlich ein Ergebnis von über 2 Promille. Der Radfahrer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Polizeimeldung