Regensburg: Betrunkene Frau verrichtet ihr „Geschäft“ in Supermarkt

Eine völlig betrunkene 48-jährige Frau fiel am Mittwoch  (30.03.) um 17.45 Uhr in einem Supermarkt im nördlichen Stadtbereich sehr unangenehm auf. Sie versteckte sich hinter einem Regal und verrichtete dort ihre große Notdurft. Entsetzt über dieses Verhalten wurde sie von einer Mitarbeiterin sofort aus dem Geschäft verwiesen, die 48-Jährige wollte dies aber freiwillig nicht tun. Sie verhielt sich sehr aggressiv und trat der Mitarbeiterin gegen das Schienbein, so dass diese leicht verletzt wurde. Die Angestellte verständigte daraufhin die Polizei, auch gegenüber den Beamten war die betrunkene Frau sehr ungehalten und zeigte ihnen mehrfach den ausgestreckten Mittelfinger. Sie wurde schließlich aus dem Geschäft geführt, ein Alkotest ergab einen Wert von über 3 Promille, es folgt eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Körperverletzung und Beleidigung. Die Reinigung und Desinfizierung des verunreinigten Geschäftsbereiches mussten die Mitarbeiter des Ladens selbst übernehmen.