Regensburg: Auffahrunfall mit drei Lastwägen

Am Dienstagvormittag, 12.03.2019, gegen 08.18 Uhr, kam es auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Regensburg Universität und Regensburg Burgweinting zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Sattelzügen und vier leichtverletzten Personen.

Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer die Autobahn in Fahrtrichtung Passau und bemerkte offensichtlich zu spät, dass ein vor ihm fahrender 46-jähriger Fahrer eines Sattelzuges verkehrsbedingt bremste, fuhr auf diesen auf und schob das Sattelkraftfahrzeug auf einen mit sieben Fahrzeugen beladenen Autotransporter, der von einem 37-Jährigen gesteuert wurde. Alle drei Lkw verkeilten sich ineinander. Glücklicherweise wurden die drei Lkw-Fahrer sowie ein 42-jähriger Beifahrer nur leicht verletzt und konnten sich selbst aus den Fahrzeugen befreien.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf deutlich über 100.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und zur Bergung der unfallbeteiligten Fahrzeuge musste der rechte Fahrstreifen für ca. 3 Stunden gesperrt werden. Es kam zu Stauungen.

An der Unfallstelle unterstützten die Berufsfeuerwehr Regensburg, die Freiwillige Feuerwehr Harting sowie die Autobahnmeisterei Pollenried.

 

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Regensburg