Regensburg: Anrufe falscher Polizeibeamter

Am Dienstag, den 10.10.2017, kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Regensburg Süd zu zwei Anrufen falscher Polizeibeamter. Am Display der Angerufenen wurde die Rufnummer 0941/110 angezeigt. Der männliche Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus. Den beiden angerufenen Seniorinnen wurde mitgeteilt, dass es im Umfeld vermehrt zu Einbrüchen gekommen sei und sie zunächst Fenster und Türen verschließen sollten. Zu Geldforderungen kam es in beiden Fällen nicht, da die Angerufenen das Gespräch umgehend beendeten.    

 

Hinweis der Regensburger Polizei: Falsche Polizei- oder Kriminalbeamte verwenden fast immer den Trick, dass sie die Angerufenen über vermeintliche Einbrüche in der Nachbarschaft informieren. Sie behaupten, dass sie deshalb in der Wohnung mögliche Geld- bzw. Schmuckbestände kontrollieren, oder Ihre Vermögenswerte in Sicherheit gebracht werden müssten. Oftmals werden manipulierte Anrufernummern, wie „110“ oder „0941/110“, verwendet. Die Polizei verwendet diese Notrufnummer niemals für ausgehende Anrufe.

Vergewissern Sie sich bitte durch einen Rückruf bei der Notrufnummer 110, ob es sich bei dem Anrufer tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt. Lassen Sie keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung, die sich nicht eindeutig legitimieren können. Geben sie keinerlei Auskünfte über Vermögenswerte und Schmuck an Personen die sie nicht kennen.

 

 

pm/MB