Polizeieinsatz an Regensburger Uni – War Mann mit Messern unterwegs?

Wie die Polizei bestätigt, kam es heute (04.07) zu einem Polizeieinsatz im Bereich der Regensburger Universität. Offenbar gab es Meldungen, wonach ein Mann mit einem Messer auf dem Gelände unterwegs gewesen sei.

Die Meldung der Polizei:

Am Montag, gegen 10.00 Uhr, meldete eine Mitarbeiterin der Universität Regensburg, dass ein Mann im Gebäudebereich Philosophie/Theologie mehrere Personen mit einem Messer bedroht. Am Einsatzort wurden starke Polizeikräfte zusammengezogen, die den Gefahrenbereich umgehend sicherten.  Innerhalb weniger Minuten gelang es einen Tatverdächtigen zu lokalisieren und widerstandslos festzunehmen.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 55jährigen Regensburger, der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Die Polizeibeamten fanden bei dem Tatverdächtigen kein Messer und keine gefährlichen Gegenstände. Bei der Absuche des Tatortbereiches konnten zwei Messer aufgefunden werden, deren Herkunft und Verwendung noch geklärt werden muss. Weitere Ermittlungen zu den Gesamtumständen sind erforderlich. Der Festgenommene befindet sich in Polizeigewahrsam. Verletzte gab es im Rahmen des Vorfalles nicht. Der Einsatz konnte um 11.15 Uhr beendet werden.

Foto: Symbolbild Universität Regensburg

PM/MF