Polizei meldet mehrere Zwischenfälle auf dem Abensberger Gillamoos

Von Samstag auf Sonntag kam es auf dem Gillamoos zu insgesamt zwei Körperverletzungsdelikten und zu einer Sachbeschädigung mit anschließendem Widerstand gegen Polizeibeamte. Außerdem wurden wieder zwei Platzverweise und ein Hausverbot ausgesprochen.
Die tätliche Außeinandersetzung ereignete sich gegen zwei Uhr Nachts im Bereich des Haupteinganges des Gillamoos. Hier verpasste ein 31-jähriger Soldat aus dem nördlichen Landkreis einem 19-jährigen Auszubildenden aus Egenhofen aus bislang unbekanntem Grund eine Ohrfeige. ein 25-jähriger Security Mitarbeiter hat das Ganze beobachtet und wollte schlichtend eingreifen. Der Soldat hatte dem Mann darauffhin zwei Mal einen Kopfstoß verpasst. Er muss nun mit zwei Anzeigen wegen Körperverletzung rechnen.
Am frühen Samstag Abend randalierte ein 19-Jähriger in der Münchener Straße. Hier hatte ein 24-jähriger Mechaniker aus Rain beobachtet, wie der  19-jährige Lagerist, ebenfalls aus Rain, eine Straßenlaterne in der Münchener Straße beschädigte. Der Mechaniker hielt den Randalierer fest und bat um Hilfe. Ein weiterer Gillamoosbesucher gab sich gegenüber dem Randalierer und dem Mechaniker als Polizeibeamter zu erkennen und erklärte dem Rabauken die vorläufige Festnahme. Der 19-Jährige versuchte im Verlauf immer wieder, sich aus dem Griff des Polizeibeamten zu befreien, was ihm jedoch nicht gelang. Erst als ihm ein 24-jähriger Zeitsoldat aus Atting zu Hilfe kam, konnte der Randalierer flüchten. Verletzt wurde bei dem Vorfall zum Glück niemand. Der Randalierer muss nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung sowie wegen Widerstands gegen Polizeibeamte rechnen. Auch den Zeitsoldaten erwartet eine Anzeige.