Polizei findet erneut versteckte Asylanten

Innerhalb der letzten vier Tage schlugen am Eurorastpark in Regensburg zwölf Asylanten auf. Die überwiegend afghanischen Staatsbürger waren versteckt auf den Ladeflächen von drei Lkws zum dortigen Parkplatz gekommen. Am Samstag und in der Montagnacht hatten sich zwei bzw. fünf Personen durch Klopfen an die Bordwände bei den Lkw-Fahrern bemerkbar gemacht. Diese verständigten die dort ansässigen Beamten des Zolls, von denen sie aus den verplombten Aufliegern befreit wurden. Am Dienstag, gegen 10.00 Uhr, flüchteten erneut an besagter Örtlichkeit fünf Personen von einem Sattelzug. Im Rahmen der Fahndung konnten sie von Polizeibeamten festgenommen werden. Nach ersten Einschätzungen dürfte es sich hier ebenfalls um Afghanistan-Flüchtlinge halten.

pm