Pilotprojekt: Energie als Unterrichtsfach

Seit Anfang des Schuljahres wird in zwei Schulen in Stadt und Landkreis Regensburg das Fach „Energie“ gelehrt. Das Pilotprojekt „Energie-Bildungs-Offensive“ (EBO) soll den Schulkindern einen sparsamen Umgang mit Energie beibringen und Verständnis für die Erzeugung von regenerativen Energien schaffen. Die EBO soll damit zur Umsetzung der Energiewende bereits bei den „Kleinen“ beitragen. Von der Energieagentur Regensburg wurden dazu in Abstimmung mit den Schulämtern des Landkreises und der Stadt Regensburg kindgerechte Unterrichtsmaterialien für Schüler/innen der dritten Klasse entwickelt. So werden beispielsweise die Themen Sonnenenergie, Windkraft, Wasserkraft und Biomasse angeboten. An den Grundschulen in Brennberg und in Burgweinting findet derzeit ein erster Projektlauf statt. In einer Lehrerfortbildung werden im ersten Schritt der Kenntnisstand der Lehrkräfte zur Thematik Energie und Umwelt aktualisiert und die momentane Situation der Energiewende aufgezeigt. Im Anschluss daran wird das Wissen von den Lehrern an die Schüler/innen weitergebenen. Das Pilotprojekt beinhaltet aber auch eine sogenannte „Praxiseinheit“. Hier besuchen Mitarbeiter der Energieagentur die Grundschulklassen. Dabei werden Versuche und Experimente vorgeführt. Die Kinder können so durch Selbstversuche verstehen, wie Photovoltaikanlagen oder Wasserkraftwerke Strom produzieren. Als Abschluss der EBO präsentieren die Schüler/innen das erlernte Wissen bei einem Energietag ihren Mitschülern. Wird das Pilotprojekt an den zwei Schulen im Sommer erfolgreich evaluiert, wird die „Energie-Bildungs-Offensive“ auf weitere Schulen in Stadt und Landkreis Regensburg ausgeweitet.

JE, 21.03.2013