© pixabay.com Lizenz: CC0 Public Domain

Pferdekrankheit Druse: Vier Fälle bei Wiesenfelden

Auf einem Hof im Landkreis Straubing-Bogen ist die Pferdekrankheit Druse nachgewiesen worden. Wie uns ein Sprecher des Landratsamtes bestätigt hat, handelt es sich um vier erkrankte Pferde. Bislang hat sich die Krankheit aber auf keine weiteren Tiere übertragen. Bis auf einen Hof im Bereich Wiesenfelden ist auch kein weiterer Pferdestall betroffen.

Druse gilt auch aufgrund der vielfältigen Verbreitungswege als hochansteckend. Nach Auskunft des Landkreises sind zum Beispiel Übertragungen über die Kleidung oder über Insekten möglich. Ein Mensch kann die Krankheit aber offenbar höchstens an ein Tier weitertragen und sich nicht selbst anstecken- es geht also keine Gefahr für Menschen von den vier Krankheitsfällen aus.

Auch weitere Tiere angesteckt?

Laut eines Sprechers des Landratsamtes Straubing-Bogen müssen derzeit auch keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden. Ein Sperrgebiet oder Warnschilder soll es derzeit nicht geben. Allerdings könne man momentan auch noch nicht sagen, ob sich weitere Tiere mit der bakteriellen Erkrankung angesteckt haben – und aufgrund der Inkubationszeit noch keine Symptome zeigen.

Druse kann unter Umständen für Pferde tödlich sein. Allerdings kann die Krankheit durch Einsatz von Antibiotika behandelt werden – ausserdem können betroffene Tiere auch von alleine wieder gesund werden.

MF