Pettendorf: Betrüger bietet „Fernwartung“ an

Die Polizei in Nittendorf berichtet von einem ziemlich dreisten Betrüger, der seine Masche bei einer Frau aus Pettendorf angewendet hat. Der unbekannte Mann nahm am Donnerstag (15.09) telefonisch Kontakt mit der Gemeindebewohnerin auf. Er gab sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus und konnte durch die Mithilfe der Frau über ein Fernwartungsprogramm uneingeschränkten Zugriff auf deren PC erlangen.

 Für die angebotenen Dienste  tätigte die Geschädigte nach Aufforderung noch zwei Überweisungen ins Ausland. Erst beim Versuch eine weitere Zahlung zu erhalten wurde die Dame misstrauisch und erstattet schließlich Anzeige bei der Polizei.

Die Polizeiinspektion Nittendorf weist in diesem Zusammenhand darauf hin, keine persönlichen Daten an Unbekannte zu übermitteln. Vergewissern Sie sich erst über die Rechtmäßigkeit der an Sie gerichteten Forderungen und der zugehörigen Personen. Öffnen sie keine Mails deren Absender Sie nicht kennen. Klären Sie im Falle irgendwelcher Zweifel die Identität der Personen und Nachrichten erst ab bevor Sie Daten preisgeben oder Geld an nicht bekannte Personen überweisen.

PM/MF