Palmator 2017 – Hinweise und Ratschläge für das Starkbierfest

Am Sonntag, 09.04.2017, findet wieder das Starkbierfest Palmator" am Adlersberg statt. Damit der Besuch des Palmator-Starkbierfestes in angenehmer Erinnerung bleibt, möchte die Polizeiinspektion Nittendorf einige Verhaltenstipps geben.

 

Je nach Witterung werden über den ganzen Tag verteilt mehrere tausend Personen das Fest besuchen. Was für die Mehrzahl der Gäste ein fröhliches Event ist, hat leider auch weniger erfreuliche Begleiterscheinungen: Vor allem am späten Nachmittag und in den Abendstunden kommt es leider immer wieder zu Streitigkeiten, körperlichen Auseinandersetzungen, Sachbeschädigungen und anderen Straftaten. Der Bierkonsum spielt hierbei eine nicht unerhebliche Rolle. Gehen Sie Streitigkeiten aus dem Weg, lassen Sie sich nicht provozieren. Wenden Sie sich bei Problemen an die Ordner oder die Polizeibeamten. Befolgen Sie die Anweisungen des Sicherheitsdienstes, der auf dem Veranstaltungsgelände das Hausrecht ausübt. Während die Ordner über das gesamte Gelände verteilt sein werden, wird die Polizei am oberen Tor eine Anlaufstelle einrichten. Wer die Hilfe von Sanitätern benötigt, findet diese ebenfalls beim oberen Tor.

 

Verzichten Sie beim Genuss alkoholischer Getränke auf Ihr Auto. Organisieren Sie ihren Nachhauseweg bereits im Vorfeld. Bitten Sie Familienangehörige oder Bekannte, sie abzuholen. Die Polizei wird im Umfeld der Veranstaltung Alkoholkontrollen durchführen. Nutzen Sie auch die Möglichkeit der öffentlichen Verkehrsmittel. Die Buslinie 12 des RVV bedient die Haltestelle „Fuchskurve“ unmittelbar am Adlersberg. Informieren Sie sich rechtzeitig über die jeweiligen Abfahrtszeiten. Auf Höhe des Zugangs am unteren Tor wird ein Taxenstand eingerichtet.

 

Beachten Sie auch eine geänderte Verkehrsführung zum Veranstaltungsgelände. Nach Bedarf wird im Laufe des Nachmittags eine Einbahnstraßenregelung von der sogenannten Fuchskurve zum Adlersberg eingerichtet. Rechnen Sie mit Betrunkenen auf der Straße. Fahren Sie vorsichtig und halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen. Nutzen Sie die ausgewiesenen Parkplätze und beachten Sie die Haltverbote. Die Polizei wird Falschparker beanstanden.

 

Achten Sie auf Ihre mitgeführten Handtaschen und Rücksäcke. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass in dem Trubel Diebe leichtes Spiel haben.

 

Die Eltern von unter 16-Jährigen weisen wir darauf hin, dass ein Aufenthalt auf dem Festgelände ohne die Begleitung einer erziehungsberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person nicht gestattet ist. Besuchern über 16 Jahren ist die Anwesenheit gesetzlich zwar erlaubt, jedoch müssen Eltern bis zur Volljährigkeit ihrer Kinder auch nicht alles erlauben was nicht verboten ist.

 

 

PM/MB