Ohne Führerschein, dafür mit Diebesgut unterwegs

Die Polizeiinspektion Fahndung (PIF) stellte im Rahmen der Schleierfahndung in einem VW Golf mit Regensburger Kennzeichen zahlreiche Hehlerware im Gesamtwert von rund 12.000 Euro sicher. Das Fahrzeug war mit drei slowakischen und einem ungarischen Staatsangehörigen besetzt und konnte am Pfingstmontag, 16.5. um 12 Uhr kurz vor der tschechischen Grenze angehalten werden. Die vier Ausländer, davon zwei mit Wohnsitz in der Oberpfalz, führten mehrere Bohrhammer, Motorsägen, Nivelliergeräte und andere hochwertige Arbeitsgeräte mit.

Ebenfalls keine Quittung konnte das Quartett für ein Navi und zwei Laptops vorweisen. Die eingeleiteten Ermittlungen führten in den Raum Regensburg und veranlassten den 45-jährigen Slowaken zur Aussage, dass er die Waren am Pfingstsonntag auf einem Parkplatz von zwei Unbekannten für 1000 Euro erworben habe. Die weiteren Recherchen der PIF-Ermittler führten zu verschiedenen Tatorten, wo unbekannte Täter aus Bauwägen und einem Pkw insgesamt 33 Gegenstände entwendet hatten. Bisher konnten 17 Arbeitsgeräte zugeordnet und die Geschädigten über die zuständigen Polizeidienststellen benachrichtigt werden. Eine Nachfrage über die Kontaktstelle in die Slowakei bestätigte, dass der 18-jährige Golffahrer zudem keine Fahrerlaubnis besitzt.

Zum Fahren ohne Fahrerlaubnis des jungen Mannes muss sich die mitfahrende 27-jährige slowakische Halterin wegen Gestatten des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Nach den Vernehmungen und der Sicherstellung der Hehlerware, sowie nach dem Fahrerwechsel durften alle die Heimreise fortsetzen.

PM/MF