Obertraubling: Schusswaffengebrauch nach Attacke mit Messer

In der Nacht zum Sonntag, 04.06.2017, randalierte ein 21-jähriger Deutscher in Obertraubling schwer. Er ist bereits polizeibekannt. Zuerst randalierte er in seiner Wohnung, danach schlug er mit seinen Fäusten oder Steinen auf der Straße Autofensterscheiben ein. Des Weiteren versuchte er, eine fremde Wohnungstür aufzubrechen und fing dann an, ebenfalls Häuserfensterscheiben zu zerschlagen. Als die Polizei kam, ging er zunächst in Deckung, attackierte die Beamten dann, indem er sie massiv mit Steinen bewarf.  Als er sie mit einem Küchenmesser bedrohte, setzten die Polizisten mindestens einem Warnschuss ab, schließlich schossen sie auf ihn, er wurde verletzt. Er schwebt nicht in Lebensgefahr.

 

Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Amberg aus Neutralitätsgründen übernommen, außerdem ermittelt das Landeskriminalamt standesmäßig zum Schusswaffengebrauch.

 

EK