Notruf missbraucht, Polizisten getreten: Mann dreht völlig durch

Mehrfach wählte ein Betrunkener am Montag ab 15:20 Uhr den Polizei-Notruf und forderte unter wirren Angaben Einsatzkräfte zu einem Wohnanwesen in die Alfons-Auer-Straße. Die alarmierten Polizeibeamten trafen den Anrufer am Einsatzort, konnten jedoch keinerlei Notfälle feststellen. Nach eingehender Belehrung über den Missbrauch von Notrufen wurde der Mann aus dem Wohnhaus verwiesen.

Wenige Minuten später erreichten die Einsatzzentrale der Polizei erneut Notrufe desselben Mannes. Dieses Mal randalierte der Anrufer zudem in dem Anwesen. Bei der Ankündigung der erneut angerückten Polizeibeamten, ihn in Gewahrsam zu nehmen, fing er an die Beamten mit Fuß- und Faustschlägen zu attackieren. Unter erheblichen Anstrengungen konnte der 44 Jahre alte Mann überwältigt und in einer Arrestzelle untergebracht werden.

Hier steigerten sich seine Aggressionen. Nachdem er gegen Gitterstäbe und Zellenwände schlug und die Gefahr bestand, dass er sich selbst verletzt, wurde er in eine Spezialklinik verbracht.

PM/MF