© Foto: Sea-Eye

Noteinsatz: Sea-Eye rettet 123 Menschen

Erneut hat das Rettungsschiff „Sea-Eye“ Menschen vor der libyschen Küste gerettet. Wie aus einer Mitteilung des Vereins Sea Eye hervorgeht, konnte man am Sonntag (12. Juni) 123 Menschen aus Seenot retten, darunter waren 20 Frauen und Kinder. Damit steigt die Zahl der durch Sea-Eye geretteten Menschen auf knapp 1500- das Schiff ist erst seit April 2016 im Einsatz.

Im aktuellen Fall konnte die Crew unter der Leitung von Dr. Wilfried Schnappauf aus Regensburg kurz vor 8 Uhr morgens ein überfülltes Schlauchboot entdecken. Die Schiffbrüchigen konnten mit Rettungwesten und Trinkwasser versorgt und in Sicherheit gebracht werden. Das Schiff „Dignity“ von Ärzte ohne Grenzen hat die Geretteten übernommen und bringt sie jetzt nach Italien.

Foto: Sea-Eye

Pressemitteilung/MF