Nittendorf: Unfall mit zwei schwerverletzten jugendlichen Fußgängern an der Bushaltestelle

In der Dunkelheit am Freitagabend wollten zwei Jugendliche die Kreisstraße am Ortsrand von Nittendorf überqueren, nachdem sie aus dem Bus der Linie 28 ausgestiegen waren. Nach dem Aussteigen fuhr der Bus aus Regensburg in Richtung Hemau weiter, während die Fahrgäste die Fahrbahn wechselten, um in den bewohnten, gegenüberliegendem Teil von Nittendorf zu gelangen.

Kurz vor Erreichen der anderen Seite wurden die beiden Teenager von einem Straubinger Pkw-Fahrer erfasst, der nach Nittendorf fuhr und die Personen nicht sah. Sie wurden von dem fahrenden Chevrolet zu Boden geschleudert, wodurch sie schwere Knochenbrüche und Kopfverletzungen erlitten. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg eine Gutachter zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt, während noch abgewartet werden muss, wie die gesundheitlichen Folgen der Fußgänger sein werden.

PM / Foto: Alexander Auer