© Polizeiinspektion Bogen

Niederwinkling: Vor Schreck das Auto in einen Pool manövriert

Die Polizei im Landkreis Straubing-Bogen berichtet von einem gar nicht alltäglichen Unfall: An der Kreuzung in Seiderau (Niederwinkling) kommt es laut den Beamten häufiger zu spektakulären Unfällen. Doch was sich am Montagabend gegen 20.45 ereignete, toppt laut Polizei alles bisher Dagewesene um Längen.

Der Unfallbericht aus dem Landkreis Straubing-Bogen:

Von Lenzing her kommend wollte ein Mann aus Hundldorf in die Kreisstraße einfahren, zögerte aber, da sich von links aus Richtung Welchenberg ein Fahrzeug näherte. In diesem saßen eine 18jährige Tschechin und ihr 17jähriger Beifahrer aus Schwarzach. Was die Fahrerin dann so erschreckte, dass sie ihren Opel Astra immer geradeaus, hindurch zwischen Hausmauer und Hecke eines Privatgrundes und mitten hinein in den dortigen Swimmingpool steuerte, kann sie der Polizei wohl erst dann erzählen, wenn ihre kleineren Blessuren im Krankenhaus behandelt und ihr großer Schreck überwunden ist.

Während der Opel bis zum Dach in den blauen Fluten versank, eilten die Insassen des Unfallgegners herbei und halfen den jungen Leuten tatkräftig aus ihrer misslichen Lage. Da auch die Airbags ausgelöst hatten, wäre ein Entkommen aus eigenen Kräften vermutlich gar nicht so einfach gewesen. Der Opel musste die Nacht im Pool verbringen, da die komplizierte Bergung mit einem Kran erst bei Tageslicht Erfolg versprach. Nach vorsichtiger Schätzung beläuft sich der Sachschaden auf etwa 30000 – 40000 Euro.

PM/MF