Neutraubling: Mit 160 km/h vor Polizeikontrolle geflüchtet

Am frühen Sonntagmorgen (03.11.2019) wollte die Polizei in Neutraubling gegen 03:11 Uhr einen 55-jährigen Opelfahrer kontrollieren. Er war wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Der Mann beschleunigte jedoch und fuhr davon. 

Dabei hat er eine rote Ampel überfahren. Die Polizeibeamten hatten die Verfolgung des Flüchtigen auf die A3 in Richtung Nürnberg aufgenommen. Dort hat der 55-Jährige auf bis zu 160 km/h beschleunigt.

Durch eine weitere Polizeistreife konnte der Opel herabgebremst und am Autobahnkreuz Regensburg zum Stehen gebracht werden.

Nachdem der 55-Jährige sein Fahrzeug nicht freiwillig verlassen wollte und sich am Lenkrad des Opel festklammerte, musste er von den Polizeibeamten gewaltsam aus seinem Fahrzeug geholt werden. Wie sich herausstellte, stand der 55-Jährige unter Medikamenten- und Alkoholeinfluss. Aufgrund einer psychischen Erkrankung wurde er in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Er wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.

Pressemitteilung PI Neutraubling