Neustadt an der Waldnaab: Altenheim evakuiert – Brand im Aufzugsmotor

Wegen eines Brands im Motor eines Fahrstuhls musste in Neustadt an der Waldnaab ein Altenheim evakuiert werden. Alle 82 Bewohner wurden in der Nacht wegen Qualm im Keller und Erdgeschoss aus dem Caritas Alten- und Pflegeheim St. Martin geholt, teilte die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mit. Eine Bewohnerin wurde leicht verletzt. Sie erlitt eine Platzwunde am Kopf und wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Die Bewohner kamen zunächst in einer Turnhalle und einem Kindergarten unter. Sie sollen nach Angaben der Polizei in umliegende Heime verteilt werden. Das Altenheim St. Martin bleibt vermutlich noch wochenlang geschlossen. «Es ist alles verqualmt», sagte ein Polizeisprecher. Außerdem sei die gesamte Elektroanlage beschädigt worden, «der Strom ist weg». Als Ursache für den Brand sei ein technischer Defekt wahrscheinlich.

 

Die Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz:

Nach einem Brand im Maschinenraum eines Seniorenheimes in Neustadt a.d. Waldnaab kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Durch die Feuerwehr konnten alle Bewohner evakuiert werden.

Am 01.02.2018, gegen 00.40 Uhr, kam es in einem Seniorenwohnheim in der Johann-Dietl-Straße in 92660 Neustadt a.d. Waldnaab zu einer starken Rauchentwicklung, weshalb alle 82 Bewohner durch die Feuerwehr evakuiert wurden. Eine Bewohnerin wurde leicht verletzt. Sie erlitt eine Platzwunde am Kopf. Sie und ein weitere Heimbewohner wurden ins Klinikum Weiden verbracht.

Nach der  Erstversorgung in einem angrenzenden Kindergarten werden die Senioren nun mit Rettungswägen in die Turnhalle des Gymnasiums am Felix verlegt.

Die Ursache für die Rauchentwicklung war ein Brand im Maschinenraum der Aufzugsanlage. Durch das Absenken der Aufzugskabine verteilte sich der Rauch hauptsächlich im Keller und im Erdgeschoss des Seniorenheims. Aufgrund des Brandes ist die komplette Elektroversorgung des Heims beschädigt. Nach derzeitigem Kenntnisstand kann das Seniorenheim in den nächsten Wochen noch nicht wieder bezogen werden.

Die Senioren werden deshalb in umliegende Heime verteilt.

Aufgrund der Unterbringung in der Schulturnhalle des Gymnasiums in der Bildstraße, die für die nächsten Stunden geplant ist, wird es zum Schulbeginn um 08.00 Uhr zu erheblichen Beeinträchtigungen des Schulbetriebs, insbesondere für die Zufahrtsmöglichkeiten zum Schulzentrum in Neustadt kommen.

Für die Zeit der Verlegung ist die Zufahrt zum Schulzentrum am Felix aus allen Richtungen gesperrt. Schulbusse können passieren. Der Pkw-Verkehr wird an der Kreuzung Bildstraße/Felixallee/Zacharias-Frank-Straße und die Johann-Dietl-Straße an den Einmündungen zur Äußeren Flosser Straße und Hofgartenweg gesperrt. Die Eltern von Schulkindern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, werden gebeten, diese an den Absperrungen zu Fuß zur Schule gehen zu lassen.

Die Eltern werden gebeten diesen Umstand einzuplanen.

Der Kindergarten St. Martin bleibt bis einschließlich morgen geschlossen. Ein Notbetrieb wird im Pfarrheim Neustadt/WN in der Adolf-Kolping-Straße für Kinder eingerichtet.

Für Angehörige der Heimbewohner ist Nottelefon unter der Tel.-Nr. 09602-1261 eingerichtet.

Um 10.00 Uhr findet im großen Sitzungssaal im Rathaus Neustadt a.d.WN eine Pressekonferenz mit Vertretern aller beteiligten Organisationen statt.

Am Einsatz waren eine Vielzahl von Feuerwehrkräften aus dem Landkreis Neustadt a.d.WN, die BRK-Bereitschaft mit mehreren Notärzten und Rettungsdiensten, das THW und das Kriseninterventionsteam eingesetzt.

Als Brandursache kommt ein technischer Defekt in Frage. Fremdverschulden ist auszuschließen.

 

dpa/MF