Neustadt an der Donau: Mann hat sich Stichverletzung selbst zugefügt

Am gestrigen Montag, 10.09.2018, wurde gegen 21.00 Uhr ein 42-jähriger Mann aus Neustadt a. d. Donau von seiner Ehefrau vor der gemeinsamen Wohnung mit einer Stichverletzung im Bauch aufgefunden.

Da der Verletzte seiner Frau gegenüber äußerte, er sei von drei unbekannten Männern in einem Park mit dem Messer attackiert worden, sind sofort umfangreiche polizeiliche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet worden, an der Fahndung war u. a. ein Polizeihubschrauber sowie ein Personensuchhund beteiligt. Die Ermittler der Landshuter Kripo übernahmen noch in der Nacht vor Ort die Tatortarbeit.

Nach den ersten Ermittlungen und der Tatortbefundaufnahme, insbesondere der Spurenlage, war nicht auszuschließen, dass sich der Ablauf entgegen den Schilderungen des 42-Jährigen anders zugetragen haben könnte.

Aufgrund der fortgeführten intensiven Ermittlungen der Landshuter Kripo stellte sich nun heraus, dass sich der 42-Jährige die Stichverletzung nach eigenen Angaben selbst zugefügt hat. Als Motiv dürften wohl persönliche Probleme im familiären Bereich ausschlaggebend gewesen sein, er befindet sich nach wie vor in medizinischer Behandlung. Lebensgefahr besteht nicht.

Polizeimeldung/MF