Neumarkt: Zwei Tote und ein Schwerverletzter nach gewaltsamen Streit

Zwei tote Männer und ein Schwerverletzter – das ist die traurige Bilanz eines gewaltsamen Konfliktes in der Oberpfalz. In einem Mehrfamilienhaus in Neumarkt fand eine Frau am Dienstagnachmittag den Schwerverletzten im Treppenhaus und alarmierte die Polizei. Eine Streifenbesatzung fand in einer Wohnung im ersten Stock dann die beiden toten Männer. Man gehe von einem gewaltsamen Konflikt zwischen dem Trio ohne andere Beteiligte aus, sagte ein Polizeisprecher.

Die beiden Männer in der Wohnung seien offensichtlich durch Stichverletzungen zu Tode gekommen. Bisher gebe es noch keine Erkenntnisse, was sich in der Wohnung abgespielt habe, sagte der Polizeisprecher. Bei dem Schwerverletzten handelt es sich um einen 43-Jährigen aus Regensburg. Die Identität der beiden anderen Männer ist mittlerweile geklärt. Bei den Toten handele es sich um einem 65-Jährigen und dessen 26 Jahre alten Sohn. Der Schwerverletzte ist der 43 Jahre alte Schwiegersohn des älteren Mannes. Die Kriminalpolizei Regensburg übernahm die Ermittlungen. Eine Obduktion der beiden Toten soll die genaue Todesursache klären.

Der 43-Jährige hatte die Einsatzkräfte bereits am Montag in Atem gehalten. «Er hatte bei der Polizei Neumarkt angerufen und angekündigt sich von einem Felsen der Burgruine Wolfstein in die Tiefe zu stürzen», berichtete Polizeisprecher Rebele. Grund seien nach Angaben des Mannes familiäre Probleme. Mit Hilfe einer speziell ausgebildeten Verhandlungsgruppe wurde er gerettet und auf eigenen Wunsch in eine Klinik zur stationären therapeutischen Behandlung gebracht. Am Dienstag verließ er die Klinik jedoch. Wenig später kam es dann zu der Bluttat.

 

30.01.2013 – mg