© SSV Jahn / Biedermann

Neujahresempfang des SSV Jahn Regensburg: „Zusammen Haltung zeigen“

Pressemitteilung

Auch im Jahr 2021 lud der SSV Jahn zum traditionellen Neujahrsempfang. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Veranstaltung am heutigen Donnerstagabend erstmals als Video-Stream virtuell statt und symbolisierte damit auch direkt die Bedeutung des neuen Jahresmottos: „Zusammen Haltung zeigen“.

Am Donnerstag, den 14.01.2021, wurde der diesjährige Jahn Neujahrsempfang ab 19 Uhr als virtueller Video-Stream auf Jahn TV, dem Club-TV des SSV Jahn, übertragen. Die gewohnte Durchführung als Präsenzveranstaltung war wegen den durch die Corona-Pandemie ausgelösten Beschränkungen leider nicht möglich. Im Vorfeld des Neujahrsempfangs konnten sich geladene Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Medien sowie der Jahn Partnervereine zur Veranstaltung anmelden. Der Neujahrsempfang war darüber hinaus aufgrund seines digitalen Formats auch erstmals allen Jahnfans sowie sonstigen Interessierten zugänglich. Die zahlreichen Zuschauer an den Bildschirmen durften zunächst die Eröffnungsrede von Hans Rothammer verfolgen.

„Das Jahr 2020 war auch für den SSV Jahn geprägt von der Corona-Pandemie mit Spielen ohne Zuschauer, hohen Umsatzverlusten und schmerzhaften Einschnitten, wie sie große Teile der Wirtschaft getroffen haben. Einer strengen und konservativen Ausgabendisziplin auf allen Ebenen sowie dem teilweisen Gehaltsverzicht von leitenden Angestellten und Spielern ist es jedoch zu verdanken, dass wir bislang ohne nachhaltige wirtschaftliche Schäden durch diese schwere Zeit gekommen sind. Bei allen Fans, Sponsoren, Behörden, Geschäftsfreunden und Mitarbeitern bedanke ich mich ausdrücklich für das Verständnis und die Solidarität in dieser Zeit“, so der Vorstandsvorsitzende des SSV Jahn Regensburg e.V. und weiter: „Der Zusammenhalt sowohl im Innen- als auch Außenverhältnis mit den unterschiedlichsten Anspruchsgruppen hat uns bisher gut durch diese Krise gebracht. Lassen Sie uns auch weiterhin fest zusammenhalten.“

Damit war der offizielle Teil des virtuellen Jahn Neujahrsempfangs, der auch in diesem Jahr von Matthias Walk moderiert wurde, eröffnet. Es folgte ein Rückblick auf das Jahn Jahr 2020 aus dreierlei Perspektiven: vermarktungsbezogene, infrastrukturelle und sportliche Entwicklungen des SSV Jahn aus 2020 wurden, u.a. durch Interviews mit Leiter Vermarktung Geschäftskunden Philipp Hausner, Chef-Trainer Mersad Selimbegovic und Spielerlegende Oliver Hein, Revue passieren gelassen. So berichtete Philipp Hausner zum Beispiel, inwiefern die Pandemie Auswirkungen auf die gesellschaftliche Verankerung des SSV Jahn am Standort Ostbayern hat.

„Die durch die pandemischen Beschränkungen an und außerhalb der Spieltage ausgelöste fehlende Vororterlebbarkeit konnte allen voran durch glänzende externe Mediareichweiten kompensiert werden. Der Reichweitenzuwachs im Vergleich zum Vorjahr lag bei 30%. Zudem ist die Anzahl der Jahn Partnervereine in 2020 auf über 100 angewachsen. Auch die positiven Absatzzahlen der Solidaritäts-Dauerkarte „Jahn sein“ für die Saison 2020/21 ist ein klarer Beleg für die trotz Pandemie bestehende starke gesellschaftliche Verankerung des SSV Jahn in Ostbayern“, so der Leiter Vermarktung Geschäftskunden & Prokurist der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA.

Zum Abschluss des Abends erläuterte Jahn Geschäftsführer Profifußball Dr. Christian Keller dann das Jahn Jahresmotto für 2021, das erstmals bereits im Vorfeld des Neujahrsempfangs bekannt gegeben wurde: Nach „Und wir geben nicht auf“ (2016), „Grenzen verschieben“ (2017), Historisches leisten“ (2018), „Gemeinsam etablieren“ (2019) und „Jahn Sein“ (2020) lautet das Motto für 2021 „Zusammen Haltung zeigen“.

Christian Keller stellte das Jahresmotto anhand von drei Fragen näher vor: „Wo steht der SSV Jahn heute?“, „Wo will der SSV Jahn in 2021 hin?“ und „Wie können wir unsere Ziele in 2021 erreichen?“. Bei der Antwort auf die erste Frage verwies Keller darauf, dass dem SSV Jahn durch die Pandemie trotz bislang sehr gutem Krisenmanagement sein „Herzstück“ genommen wurde. „Das Fehlen der Menschen trifft uns als SSV Jahn tief ins Mark“. In der Folge betonte er die Bedeutung des Zusammenkommens der Menschen für den Fußball: „Profifußball ist eines der letzten großen sozialen Massenphänomene und bringt Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion, Kultur und sozialer Herkunft zusammen.“

Daraus abgeleitet lieferte Keller die Antwort auf die zweite Frage bzw. stellte den zentralen Antrieb des SSV Jahn für 2021 heraus: „Im neuen Jahr soll die soziale Kraft des Profifußballs für Regensburg und die gesamte Region Ostbayern wieder über den SSV Jahn wirksam werden können.“ Heimspieltage mit Zuschauern, Sponsoring-Veranstaltungen, Aktivitäten mit den Jahn Partnervereinen, soziale Projekte im Kontext von Jahn Sozial – Brücken für Regensburg sowie das Fußballspielen im Leistungszentrum Jahnschmiede, der SSV Jahn Fußballschule und der SSV Jahn Ballschule – all das müsse nach Ende der Pandemie wieder funktionieren. „Wir möchten wieder nah an den Menschen sein, weil wir als SSV Jahn davon leben.“

Wie schnell diese Ziele realisiert werden können, liege laut Keller nur bedingt im Einflussbereich des SSV Jahn. „Wann die Pandemie vorüber ist bzw. wann die politischen Entscheidungsträger eine Rückkehr zur Normalität erlauben werden, liegt außerhalb der Einflussmöglichkeiten des SSV Jahn.“ Gerade aufgrund dieser besonderen Situation betonte Christian Keller als Antwort auf seine dritte Frage die Bedeutung des neuen Jahresmottos: „In einer solchen Situation ist die innere Haltung und das daraus resultierende Verhalten allesentscheidend und richtungsweisend. Unsere Haltung ist der Beginn von allem, unsere Haltung lenkt uns und unsere Haltung ist damit auch die Grundlage für das Erreichen unserer Ziele. Und eines ist besonders gut an Haltung: man entscheidet einzig und allein selbst, wie diese ist.“

Für folgende Haltungsaspekte möchte der SSV Jahn im Jahr 2021 stehen: „Durchhaltevermögen, weil nur wer nie aufgibt auch an sein Ziel kommen wird. Zuversicht, weil es im Leben nie eine Alternative zum Optimismus gibt. Vertrauen, weil umso herausfordernder die Situation ist, umso wichtiger ist es, sich aufeinander verlassen zu können und sich gegenseitig zu helfen. Dankbarkeit, weil es eines der größten Privilegien überhaupt ist, seine eigene Zukunft gestalten zu dürfen. Verantwortungsbereitschaft, weil jeder einzelne einen Beitrag dazu leisten kann, dass das große Ganze gelingt. Und zu guter Letzt: Gemeinschaftsdenken, weil das Wir immer größer sein muss als das Ich und weil die wirklich wichtigen Herausforderungen im Leben immer nur gemeinsam gelöst werden können. Mit dieser Haltung möchte der SSV Jahn im Jahr 2021 vorangehen.“, so Christian Keller.