Nein zu Haschisch-Cafes

Für richtig viel Aufregung sorgte in den letzten Tagen die Regensburger Piraten-Stadträtin Ewa Tuora-Schwierskott. Sie wollte sogenannte „Cannabis Sozial Clubs“ in Regensburg legalisieren. Der Verwaltungsausschuss lehnte den Antrag gestern ab.  

In Regensburg wird es keine „Haschisch-Cafes“ geben. Der Verwaltungsausschuss lehnte den Vorstoß der Piraten-Stadträtin Ewa Tuora Schwierskott einstimmig ab. Bürgermeister Gerhard Weber bezeichnete den Antrag sogar als absoluten Tiefpunkt seiner Amtszeit. Schwierskott sorgte in den vergangen Tagen mit ihrem Ansinnen, 24 bis 58 Haschisch Cafes in Regensburg zu schaffen, für viel Aufregung. Sie wollte damit den Drogen Schwarzmarkt bekämpfen und sogenannte „Cannabis Sozial Clubs“ legalisieren. Außerdem könne man laut Schwierskott das Geld, das für die Verfolgung von Drogensüchtigen ausgegeben werde, zur Suchtprävention einsetzen.  

 

CS | Foto: CC BY-SA 3.0 by Lofor