Nazi-Schmierereien und Vandalismus in Bad Kötzting

Gemeinschaftliche Sachbeschädigung, Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, sowie eine Serien von weiteren Sachbeschädigungen und Diebstählen gingen am Wochenende wohl auf das Konto von drei Jugendlichen aus Bad Kötzting. Bereits Ende vergangenen Jahres gab es einen Fall von grobem Vandalismus im Bad Kötztinger Kurpark, an dem mindestens einer der Jugendlichen auch beteiligt war.

An die Eingangstüre der Mittelschule waren zwei SS-Runen sowie ein Davidstern mit dem Wort „Raus“ gesprüht worden. Auch die Grundschule, die Stadtpfarrkirche und mehrere Lokale und Betriebe in Bad Kötzting wurden mit Hakenkreuzen und verschiedenen Schriftzügen versehen. Das Mofa eines Kötztingers wurde demoliert und in den Regen geworfen.

Schon vor zwei Wochen waren damals noch Unbekannte in das AQUACUR eingebrochen und hatten dort einen Computer sowie einen dreistelligen Geldbetrag gestohlen. Mittels der Überwachungsvideos konnte einer der Täter als jugendlicher Intensivtäter identifiziert werden. Bei ihm wurde auch Diebesgut aus mehrere „Raubzügen“ aufgefunden.

Neben diesen Täter sind noch ein 21-Jähriger aus dem Kötztinger Umland und ein 16-Jähriger ermittelt worden, die alle drei an den Nazi-Schmierereien von vergangener Woche beteiligt waren. Alle drei mutmaßlichen Täter sind geständig. Der Gesamtschaden dürfte sich im vierstelligen Bereich bewegen.

 

SC