Nach Sturm: Kabinett berät über finanzielle Hilfe

Fast zweieinhalb Wochen nach den verheerenden Unwettern vor allem in Niederbayern will das bayerische Kabinett am Dienstag über finanzielle Unterstützung für die Betroffenen beraten. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hatte Ende August bei einem Besuch in der Region den Landwirten, Waldbesitzern und Kommunen der Landkreise Passau und Freyung-Grafenau einen «sehr hohen zweistelligen Millionenbetrag» zugesichert.

Orkanartige Sturmböen hatten am 18. August große Waldgebiete in Niederbayern verwüstet und ersten Schätzungen zufolge mindestens zwei Millionen Kubikmeter Schadholz verursacht. Unter Schadhölzern versteht man Bäume, die etwa durch Sturm, Eis oder Insekten geschädigt wurden. Der materielle Schaden beläuft sich allein im Landkreis Passau nach bisherigen Angaben auf bis zu 100 Millionen Euro, Freyung-Grafenau rechnet ebenfalls mit Kosten im dreistelligen Millionenbereich. An der Regierungsrunde in München sollen auch die beiden Landräte teilnehmen.

dpa/MF