Nach Messerattacke auf Kassiansplatz: 24-Jähriger muss in Psychiatrie

Nach der Messerattacke auf dem Regensburger Kassiansplatz im März 2017 ist heute in Regensburg das Urteil gegen den 24-Jährigen Mann gefallen, der damals einen Passanten mit dem Messer angegriffen hat. Der 24-Jährige muss dauerhaft in die Psychiatrie.

Sowohl die Verteidigung als auch die Anklage hatten im Vorfeld bereits einhellig eine Unterbringung gefordert. Das Urteil ist bereits rechtskräftig, da auch die Nebenklage auf Rechtsmittel verzichtet.

Besondere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit hatte der Fall auch erfahren, weil der heute verurteilte Mann ein Asylbewerber ist, der aus Jordanien nach Deutschland gekommen ist.

Unsere bisherige Berichterstattung zum Fall:

 

 

MF